SiteLock
Anmelden Registrieren

Anmeldeformular

Sie müssen sich registrieren
oder einen Account nutzen
Login-Daten merken
Power by Joomla Templates - BowThemes

Account anlegen

Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder
Name (*)
Benutzername (*)
Passwort (*)
Passwort wiederholen (*)
Email (*)
Email wiederholen (*)
Captcha (*)

+++ DEG - aktuell +++

DEG und Mike Pellegrims gehen am Saisonende...
Mike Pellegrims wird in der nächsten Saison nicht mehr Chef-Trainer der Düsseldorfer EG sein. Der bis Ende April 2019 laufende Vertrag mit dem 49-Jährigen beinhaltete eine beidseitige Option, den Kontrakt unter bestimmten Bedingungen bereits zum Ablauf der aktuellen Spielzeit zu beenden. Dieses... weiter...
Mathias Niederberger im vorläufigen Olympiakader
Bundestrainer Marco Sturm hat DEG-Goalie Mathias Niederberger in das vorläufige deutsche Aufgebot für die Olympischen Spiele in Südkorea berufen. Am Dienstag gab der DEB den erweiterten Kader für das Turnier vom 10. bis 25. Februar in Pyeongchang bekannt. Bislang bestritt Mathias Niederberger... weiter...
Duell im Eisstockschießen: DEG trifft...
DEG trifft Leichtathletik, Teil 3: Vorbereitung auf das PSD Bank Leichtathletik Meeting Die DEG ist dem Sport in der Landeshauptstadt seit jeher eng verbunden. So ist auch die Zusammenarbeit mit dem PSD Bank Leichtathletik Meeting Düsseldorf eine schöne Tradition. Nun tritt auch zum bereits... weiter...
Wichtiges Wochenende gegen direkte Konkurrenten
Elf Spiele vor Saisonende steht die Düsseldorfer EG auf Rang Acht. Der Abstand zu Platz Fünf ist mit fünf Punkten gleichermaßen klein wie zum Elften. Nicht nur deshalb steht die DEG vor einem wichtigen Wochenende. Denn mit dem immer heißen Duell beim Sechsten Iserlohn Roosters (Freitag, 19.30 Uhr)... weiter...
Mittwoch, 17. Januar, ab 18.00 Uhr, auf...
Ein winterlicher Termin mit langer Tradition: Auf Einladung unseres engen Partners Stadtwerke Düsseldorf findet sich das gesamte Team der Düsseldorfer EG samt Sportlicher Leitung am Mittwoch, 17. Januar, wieder zu einer großen Autogrammstunde zusammen. Der Ort könnte nicht geeigneter sein: Die DEG... weiter...
prev
next

FANPROJEKT-News

Matthias Niederberger kehrt zurück...an den...
Am vergangenen Mittwoch haben Manuel Strodel und Matthias Niederberger das Duell gegen Sturmtief Burglind leider verloren. Die geplante Autogrammstunde der DEG-Cracks musste abgesagt werdden. Während Manuel Strodel beim Spiel gegen die Marionetten aus der Fuggerstadt seine Schlittschuhe wieder... weiter...
Nach dem Sonderzug ist vor dem Sonderzug
Der Sonderzug nach Berlin ist leider schon wieder vorbei. Er war, wie so oft in der Vergangenheit erfolgreich, mit dem 3:2-Sieg in der Hauptstadt, sowohl für unsere DEG, als auch für das FANPROJEKT. Ohne nennenswerte Zwischenfälle und mit einer riesigen Stimmung an Bord, auf dem Weg und in der... weiter...
Es gibt kein Zurück - Berlin, wir kommen !!!
Heute Morgen um 6:00 Uhr klingelte der Wecker...Es ist Sonderzug-Zeit. Anders ist es nicht zu erklären, warum man sich an seinem letzten freien Tag des Jahres um die Uhrzeit aus dem warmen Bett quält. 06:30 Uhrm es geht auf zum Großeinkauf. Lebensmittel-Großhandel plündern:Würstchen, Rührei,... weiter...
Die (hoffentlich) letzten Infos zum Sonderzug
In weniger als 60 Stunden rollt der Rekord-Zug Richtung Bärlin. Auch bei uns steigt nun so langsam aber sicher, die Anspannung ins Unermässliche. Am Freitag kann das Orga-Team, schon einmal "Zug-Luft" schnuppern. Dann nämlich geht´s nach Mönchengladbach zum Beladen des Zuges. Insgesamt 2.000 Liter... weiter...
Sonderzug - AUSVERKAUFT -
Der FANPROJEKT-Sonderzug 2017/18 am Samstag, den 30.12.2017 nach Berlin, ist AUSVERKAUFT !!!. aktuell sind nur noch  2 Plätze  nicht bezahlt. Diese werden nach der 1. Drittelpause beim Spiel der Düsseldorfer EG gegen die Iserlohn Roosters am 2. Weihnachtstag um 16:30 Uhr wieder... weiter...
prev
next
  • Dienstag, 02 Januar 2018

    Nach dem Sonderzug ist vor dem Sonderzug

    Der Sonderzug nach Berlin ist leider schon wieder vorbei. Er war, wie so oft in der Vergangenheit erfolgreich, mit dem 3:2-Sieg in der Hauptstadt, sowohl für unsere DEG, als auch für das FANPROJEKT. Ohne nennenswerte Zwischenfälle und mit einer riesigen Stimmung an Bord, auf dem Weg und in der Mercedes-Benz-Arena.

    weiterlesen...
DEG Pressemitteilungen

DEG Pressemitteilungen (224)

Mit 7.787 Zuschauern im Schnitt liegt Rot-Gelb in der abgelaufenen Spielzeit unter allen Vereinen des Kontinents auf Rang 14. Das gab der Eishockey-Weltverband IIHF bekannt. Im Vergleich zum Vorjahres-Ranking zog die DEG an Kometa Brno aus Tschechien vorbei und machte somit einen Platz gut.

Unmittelbar vor dem Team rangieren KHL-Vertreter Lokomotiv Yaroslavl (12.) und Tschechiens Vizemeister Sparta Prag (13.). Hinter der DEG folgen dann Kometa Brno (15.) und der russische Traditionsverein Spartak Moskau (16.). Zum 16. Mal in Folge sicherte sich der SC Bern hingegen die Spitzenposition. Mit 16.399 Zuschauern liegen die Schweizer klar vor Dynamo Minsk aus Weißrussland.

Die DEL liegt im Liga-Vergleich sogar auf Rang Zwei mit 6.198 Zuschauern im Schnitt - noch vor der Kontinental Hockey League. Auch in dieser Rangliste liegt die Schweiz mit ihrer Nationalliga A deutlich vorne.

Das komplette Ranking: hier

Die Düsseldorfer EG freut sich über großes Interesse am DEG-Kinoabend am Mittwoch, 29. März! Die ersten 330 Tickets für „All 41 – more than a goalie“ waren binnen weniger Stunden ausverkauft. Die DEG hat deshalb reagiert und nun den größten Saal im UFA-Palast am Hauptbahnhof angemietet. Kino 8 fasst über 550 Besucher! Die zusätzlichen Tickets (für 4,10 €) sind ab Donnerstag, 16. März, im DEG-Fanshop an der Brehmstraße erhältlich. Telefonische Vorreservierungen sind unter 0211-86325935 möglich.

Hintergrund

Er war einer der absoluten Publikumslieblinge und Kult-Torhüter der jüngeren DEG-Geschichte: Bobby Goepfert! Der New Yorker spielte von 2011 bis 2016 mit der Rückennummer 41 für die DEG. Goepfert hatte während dieser Zeit einen äußerst aktiven Fanclub – die Bobbynisten. Einer von ihnen, Max Schneider-Bodien, hat einen Film mit zahlreichen Highlights produziert. Chronologisch er-zählt der Streifen in bobbynistischen 41 Minuten und 41 Sekunden die Geschichte Goepferts bei der DEG. Eine Story voll lustiger Momente, tragischer Rückschläge und skurriler Tanzeinlagen.

Der Film wird am Mittwoch, 29. März, um 20.00 Uhr, erstmals der breiten Öffentlichkeit gezeigt. Neben dem Hauptfilm gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Interviews, Kurzfilmen und Videobotschaften von Bobby Goepfert aus New York. Zwei Tage vorher gibt es eine Vorpremiere, exklusiv für Sponsoren, DEG CLUB 2020-Mitglieder und die ehrenamtlichen Helfer der DEG.

Dank an Schlösser Alt und die PSD Bank Rhein-Ruhr!

Die DEG bedankt sich beim UFA-Palast und vor allem auch bei Schlösser Alt und der PSD Bank Rhein-Ruhr, die diese beiden Kinoabende maßgeblich unterstützen sowie bei Max Schneider-Bodien und den Bobbynisten.

Was: Kino-Premiere von „All 41 more than a goalie”
Wann: Mittwoch, 29. März, Einlass 19.15 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Wo: UFA-Palast am Hauptbahnhof, Worringer Straße 142, Düsseldorf
Tickets: Ab 16. März im Fanshop an der Brehmstraße. Freie Platzwahl!

Die Düsseldorfer EG hat den Vertrag mit Keeper Mathias Niederberger um drei Jahre verlängert. Der 24-Jährige, dessen Kontrakt nach dieser Saison ausgelaufen wäre, unterschrieb jetzt bis 2020. Damit bindet die DEG wenige Tage nach der Verlängerung mit Shooting-Star Maxi Kammerer den nächsten Leistungsträger. Der Nationaltorhüter und Goalie des Jahres 2016 in der DEL geht damit im Herbst in seine dritte DEG-Saison nach der Rückkehr aus Berlin.

Geschäftsführer Stefan Adam: Mathias Niederberger ist nicht nur ein großartiger Rückhalt, sondern auch ein Führungsspieler für unser Team. Er hat mehr als nur einmal bewiesen, dass er mit Einstellung und Leistung vorweggeht. Zudem besitzt er aufgrund seines Alters als Goalie noch großes Entwicklungspotenzial. Als gebürtiger Düsseldorfer ist er eine absolute Identifikationsfigur für die DEG. Wir freuen uns deswegen sehr, dass Mathias uns als wichtiger Eckpfeiler der Zukunftsplanungen langfristig erhalten bleibt.“

Mathias Niederberger: „Die DEG ist für mich nicht einfach irgendein Club. Hier ist meine Heimat und es ist und bleibt eine Ehre für mich, die Farben dieses großartigen Traditionsvereins zu tragen. Wir haben sicherlich keine leichte Saison erlebt. Umso mehr möchte ich nun mit großer Motivation dabei mithelfen, dass die Kurve in Düsseldorf wieder deutlich nach oben zeigt.“

Aus der eigenen Jugend stammend, feierte Mathias Niederberger bereits in der Saison 2010/11 sein Debüt im Tor der DEG. Über Stationen in Nordamerika und bei den Eisbären Berlin kehrte er 2015 nach Düsseldorf zurück. Insgesamt absolvierte der Schlussmann in Rot und Gelb bislang 117 Partien. Im vergangenen Jahr debütierte er außerdem in der Deutschen Nationalmannschaft, für die er bislang viermal zwischen den Pfosten stand.

Der Film mit dem Titel „All 41 – more than a goalie“ wird am Mittwoch, 29. März, um 20.00 Uhr, erstmals der breiten Öffentlichkeit gezeigt. Neben dem Hauptfilm gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Interviews, Kurzfilmen und Videobotschaften von Bobby Goepfert aus New York. Zwei Tage vorher gibt es eine Vorpremiere, exklusiv für Sponsoren, DEG CLUB 2020-Mitglieder und die ehrenamtlichen Helfer der DEG. Die Tickets für die Vorstellung am 29. März kosten lediglich stilechte 4,10 €. Sie sind erstmals beim Saison-Abschlusstreffen im Stahlwerk am 8. März erhältlich. Anschließend gibt es ab Samstag, 11. März, ein garantiertes Kontingent im DEG Fanshop an der Brehmstraße.

Dank an Schlösser Alt und die PSD Bank Rhein-Ruhr!

Die DEG bedankt sich beim UFA-Palast und vor allem auch bei Schlösser Alt und der PSD Bank Rhein-Ruhr, die diese beiden Kinoabende maßgeblich unterstützen. Außerdem natürlich bei Max Schneider-Bodien und den Bobbynisten für die unzähligen Arbeitsstunden, die sie in den Film investiert haben. Großes Kino!

Was:                    Kino-Premiere von „All 41 – more than a goalie“.

Wann:                  Mittwoch, 29. März, Einlass 19.15 Uhr, Beginn 20.00 Uhr.

Wo:                      UFA-Palast am Hauptbahnhof, Worringer Straße 142, Düsseldorf.

Tickets:                Beim Saison-Abschlusstreffen im Stahlwerk am 8. März und ab 11. März im Fanshop an der Brehmstraße.

Mit Stolz hat DEG-Stürmer Maximilian Kammerer auf seine Ehrung zum „Rookie des Jahres“ der DEL-Saison 2016/17 reagiert. Der 20-jährige Stürmer:  "Ich fühle mich sehr geehrt! Wir hatten bei der DEG keine einfache Saison. Umso mehr freut es mich, dass ich mit meiner Leistung so auf mich aufmerksam machen konnte. Diese Auszeichnung ist für mich Ansporn, in den kommenden Jahren weiter an mir zu arbeiten!" Kammerer hat gerade erst seinen Vertrag bei der DEG vorzeitig bis 2019 verlängert.  

Das Düsseldorfer Talent war bei der „5. GALA DES DEUTSCHEN EISHOCKEYS“ im Deutschen Sport- und Olympiamuseum im Kölner Rheinauhafen geehrt worden. Seine Auszeichnung war das Ergebnis einer gemeinsamen Umfrage der DEL und der Fachzeitschrift Eishockey NEWS bei den Trainern und Managern aller 14 DELClubs sowie den Experten von Telekom Eishockey. Wir gratulieren Dir, Maxi!

Die Geehrten im Überblick:

  • DEL-Hauptrundensieger 2016/17: EHC Red Bull München
  • „Robert Müller Fairplay Trophy“: Schwenninger Wild Wings
  • „Spieler des Jahres“:  Patrick Reimer (THOMAS SABO Ice Tigers)
  • „Stürmer des Jahres“:  Patrick Reimer (THOMAS SABO Ice Tigers)
  • „Verteidiger des Jahres“:  Konrad Abeltshauser (Red Bull München)
  • „Torhüter des Jahres“:   Gustaf Wesslau (Kölner Haie)
  • „Rookie des Jahres“:   Maximilian Kammerer (Düsseldorfer EG)
  • „Trainer des Jahres“:   Rob Wilson (THOMAS SABO Ice Tigers)
  • „DEL2-Spieler des Jahres“:  Stefan Vajs (ESV Kaufbeuren)
  • „Hall of Fame“:    Peter Kaczmarek, Martin Reichel

Die Düsseldorfer EG hat sich die Dienste eines der größten deutschen Eishockey-Talente bis 2019 gesichert. Maximilian Kammerer verlängert seinen ursprünglich bis zum kommenden Jahr datierten Vertrag vorzeitig um eine weitere Saison. Der mit 15 Treffern erfolgreichste Torschütze der abgelaufenen Spielzeit bekennt sich damit trotz zahlreicher anderer Angebote zur DEG.

Stefan Adam, Geschäftsführer der DEG Eishockey GmbH: „Dass wir Maxi Kammerer auch weiterhin in unseren Reihen halten können, freut uns sehr. Mit hervorragenden Leistungen hat er in der abgelaufenen Saison auch über die Ligagrenzen hinaus auf sich aufmerksam gemacht und er besitzt noch sehr großes Entwicklungspotenzial. Umso mehr freuen wir uns, dass Maxi den Weg weiterhin mit der DEG gehen wird. Er ist ein wichtiger Bestandteil und einer der Köpfe unseres Zukunftskonzepts.“

Maxi Kammerer: „Ich freue mich sehr, dass ich mindestens zwei weitere Jahre bei der DEG spielen werde und bedanke mich für das große Vertrauen der Verantwortlichen. Ich fühle mich in Düsseldorf rundum wohl und habe hier alles, was ich für meine Entwicklung brauche. Wir haben in dieser Saison als Team leider nicht das erreicht, was wir angepeilt hatten. Dass es für mich persönlich so gut lief, hatte ich gehofft, aber nicht erwartet. Ich bin noch lange nicht am Ende meiner Entwicklung und möchte den nächsten Schritt unbedingt bei der DEG machen.“

Der in Düsseldorf geborene Maximilian Kammerer stieß im Sommer 2015 vom EC Salzburg zur DEG. Seitdem absolvierte der inzwischen 20-Jährige 73 Spiele in der DEL, in denen 16 Tore und 14 Assists verbuchen konnte. In der Spielzeit 2015/16 war er außerdem für Kooperationspartner EC Bad Nauheim in der DEL 2 (12 Spiele, 2 Tore, 2 Assists) und Oberligist Tölzer Löwen (10 Partien, 4 Treffer, 11 Vorlagen) aktiv.

Liebe DEG-Familie,

die DEL-Saison 2016/17 ist in sportlicher Hinsicht für uns alle enttäuschend verlaufen. Das muss man in aller Deutlichkeit festhalten, da gibt es nichts zu beschönigen. Nach zwei tollen Spielzeiten, die über den Erwartungen lagen, waren die Ergebnisse in dieser Saison in vielerlei Hinsicht nicht zufriedenstellend. Umso größer ist der Dank an unsere treuen Fans und Sponsoren, die auch in dieser schwierigen Zeit in vorbildlicher Weise an der Seite der DEG Eishockey GmbH standen.

Vor Beginn der Spielzeit haben wir im Gesellschafterkreis weitreichende Änderungen im administrativen Bereich beschlossen, um den Anforderungen an ein professionelles Umfeld genügen zu können. Die Umsetzung der verschiedenen Maßnahmen durch die neue Geschäftsführung ist äußerst erfreulich verlaufen. Es konnten - ungeachtet des sportlichen Saisonverlaufes - beachtliche Fortschritte in nahezu allen Bereichen erzielt werden. Hier sind wir auf sehr gutem Wege.

Die negative sportliche Entwicklung in dieser Saison hat uns hingegen auf dem falschen Fuß erwischt. Hiermit hatten wir, ehrlich gesagt, in dieser Form nicht gerechnet. Die Zuweisung von Verantwortlichkeiten in der Öffentlichkeit liegt uns fern, unerwartet schlechte Spielzeiten haben auch schon andere qualitativ starke Mannschaften und Trainer erlebt. Dennoch liegt es in unserer Verantwortung, sich mit der Situation in der gebotenen Weise auseinanderzusetzen. Wir haben daher gemeinsam mit der Geschäftsführung bereits vor einiger Zeit begonnen, die Strukturen innerhalb des sportlichen Bereichs der DEG und die möglichen Ursachen des unbefriedigenden Saisonverlaufes sorgfältig zu analysieren. Dabei haben wir uns bewusst die erforderliche Zeit genommen, Schnellschüsse halten wir nicht für sachdienlich und angemessen.

Auch wenn die Evaluierung noch nicht vollständig abgeschlossen ist, so sind wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt einhellig zu dem Ergebnis gelangt, dass nunmehr nach dem administrativen in einem zweiten Schritt auch der sportliche Bereich in seiner Professionalisierung weitreichend vorangetrieben werden soll und muss, damit der Anschluss gehalten werden kann. Hierzu sind verschiedene Maßnahmen in unterschiedlichen Bereichen (Scouting, Leistungsdiagnostik, Trainingssteuerung, Athletiktraining, Sommertraining, individuelle Spielerentwicklung, Mentaltraining, Sprachunterricht usw.) erforderlich, die in der Vergangenheit, teils auch mit Blick auf wirtschaftliche Fragestellungen, nicht oder noch nicht ausreichend umgesetzt wurden.

Nach endgültiger Auswertung der Handlungsalternativen werden wir jetzt schnellstmöglich Entscheidungen zur künftigen personellen und inhaltlichen sportlichen Struktur der DEG treffen.

Ungeachtet dieses Prozesses hat die vorläufige Kaderplanung für die kommende Saison bereits begonnen, da Verzögerungen auf dem Transfermarkt Nachteile haben könnten. Wir sind zuversichtlich, hier zeitnah erste Vollzugsmeldungen veröffentlichen zu können. Es wird einen weitreichenden Umbruch im Team geben. Die Mannschaft wird ein neues Gesicht erhalten. Neben einer deutlichen Verjüngung werden wir auch versuchen, die Qualität im Bereich der ausländischen Kontingent-Spieler gezielt anzuheben. Wir wünschen uns eine DEG-Mannschaft, die attraktives Eishockey spielt, wir erwarten aber in jedem Fall eine Mannschaft, die kämpferisch alles gibt und die Fans mitnimmt.

Bei all den vorstehend skizzierten Aspekten bitten wir jedoch zu berücksichtigen, dass der finanzielle Rahmen der DEG limitiert ist und auch noch verschiedene juristische und wirtschaftliche Altlasten abzuarbeiten sind. Nicht jede einzelne Maßnahme, die wir uns wünschen, werden wir vermutlich auch kurzfristig umsetzen können. Aber nicht zuletzt die laufende Saison hat gezeigt, dass Herz zu einem gewissen Teil auch Geld aufwiegen kann.

In diesem Sinne

Eure

Gesellschafter der DEG Eishockey GmbH

Die Mannschaft der Düsseldorfer EG lädt ihre Anhänger zu einem Abschlusstreffen ins Stahlwerk an der Ronsdorfer Straße ein. Am Mittwoch, 8. März, wird sie sich ab 19.30 Uhr unter das Fanvolk mischen und für Gespräche, Autogramme und Fotos bereit stehen. Mannschaft und Trainer-Team wollen sich damit auch für die Unterstützung in der abgelaufenen Spielzeit bedanken.
 
Hinweis zum Ablauf: Es gibt an diesem Abend kein aufwändiges Bühnenprogramm, sondern eher die Gelegenheit, gemeinsam und in gemütlicher Runde die Sommerpause einzuläuten und sich von den Spielern zu verabschieden.
 
Ort: Stahlwerk, Ronsdorfer Straße 134, 40233 Düsseldorf. Zeit: Mittwoch, 8. März 2017, Einlass: 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Die Düsseldorfer EG hat den Vertrag mit Christoph Gawlik mit sofortiger Wirkung einvernehmlich aufgelöst. Der Stürmer wechselt zu den Löwen Frankfurt in die DEL2.
 
Gawlik war zur Saison 2015/16 nach Düsseldorf gewechselt. Gleich in seinem ersten Testspiel-Einsatz im schweizerischen Olten zog er sich einen Kreuzbandriss zu, der ihn für die gesamte Spielzeit außer Gefecht setzte. Im Sommer 2016 machte der 29-jährige Angreifer zwar das Vorbereitungsprogramm auf die laufende Spielzeit weitestgehend mit, absolvierte dann aber lediglich drei DEL-Begegnungen (0 Tore, 0 Vorlagen). Beim Auswärtsspiel in Mannheim zog er sich einen langwierigen Muskelfaserriss zu, der weitere Einsätze bisher unmöglich machte. Seit einigen Wochen befindet er sich wieder im Aufbautraining.
 
Christof Kreutzer, Cheftrainer der Düsseldorfer EG: „In unserer sportlichen Situation konnten wir Christoph Gawlik nach seiner Verletzung in der DEL leider keine Einsatzzeiten garantieren. Ein Wechsel ist also ein sinnvoller Schritt für beide Seiten.“  DEG-Geschäftsführer Stefan Adam: „Die Zusammenarbeit mit Christoph Gawlik ist sowohl für den Spieler als auch für die DEG aufgrund von Verletzungen unglücklich verlaufen. Wir wünschen Christoph und seiner Familie für einen Neuanfang und die weitere Karriere alles Gute.“

Bittere Nachricht für die Düsseldorfer EG. Die Rot-Gelben müssen in den nächsten Monaten auf ihren Kapitän verzichten. Im Heimspiel gegen den EHC Red Bull München am vergangenen Sonntag, 2. Oktober, war Daniel Kreutzer mit der Schulter voraus in die Bande geprallt. Dabei hat sich der 36-Jährige eine Schulterluxation und einen Abriss des Labrums zugezogen. Nach der Operation wird der Ur-Düsseldorfer fünf bis sechs Monate ausfallen.

Christof Kreutzer: „Das ist natürlich ein harter Schlag für uns. Wir sind aber froh, dass immerhin nicht so viel kaputt gegangen ist, wie wir ursprünglich befürchtet hatten und hoffen, dass Daniel so schnell wie möglich wieder zurückkommt.“

Daniel Kreutzer: „Natürlich bin ich enttäuscht. Aber ich schaue nach vorne und will so schnell wie möglich wieder zurückkommen. Vielleicht kann ich ja sogar in den Playoffs wieder einsteigen. Solange werde ich die Mannschaft natürlich auch im Hintergrund unterstützen.“

Seite 6 von 16
Zum Seitenanfang