mitglied2016 1
SiteLock
Anmelden Registrieren

Anmeldeformular

Sie müssen sich registrieren
oder einen Account nutzen
Login-Daten merken
Power by Joomla Templates - BowThemes

Account anlegen

Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder
Name (*)
Benutzername (*)
Passwort (*)
Passwort wiederholen (*)
Email (*)
Email wiederholen (*)
Captcha (*)
fp button2017fp termine2017fp interaktiv2017fp downloads2017fp shop2017fp news2017fp handicap2017
allgemeine Infos

allgemeine Infos (64)

... und der nächste Freitag MONTAG im Bunde!
Heute grast unser kleiner Freund gleich zwei Ziele ab! Ganz schön fleißig... Immerhin möchte er auch langsam zum Endziel seiner Reise kommen!

Am 21.12.2008 machte sich der Zug mit ca. 350-400 Fans wieder auf dem Weg in die bis 1945 genannte „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“. Diesmal durften wir die zu diesem Zeitpunkt knapp 2 Jahre alte EisArena besuchen. Der Umbau des alten Eispalastes war, wie ihr im Beitrag zum ersten FANPROJEKT-Sonderzug lesen konntet, bitter nötig, um den Auflagen der DEL gerecht zu werden.
Damals, im Gegensatz zu heute, befand sich der Gästeblock in der EisArena hinter dem Heimtor in der Kurve. Legendär bei dieser Tour war eigentlich der Auftritt eines DEG-Fans knapp vor dem Startbully, der sich in irgendeiner Art und Weise das Bein brach und währenddessen keinen Tropfen Bier verschüttete – alles vor laufenden Kameras des Senders „SKY“. Insider erinnern sich eventuell... Das Spiel konnten wir mit 1:2 für uns entscheiden.

Die Saison 2008/2009 war auch regeltechnisch eine, sagen wir mal vorsichtig „besondere“ Saison. Bei einer Aufstockung der Teilnehmer auf 16 Teams und der gleichzeitigen Reduzierung auf 52 statt 56 Spiele in der Hauptrunde wurden die Teams für die Spielplangestaltung in vier Gruppen eingeteilt, die in einer komischen Konstellation gegeneinander spielten. Wer sich nochmal die Haare über so viel Irrwitz raufen möchte, kann das ganze Gebilde gerne auf https://de.wikipedia.org/wiki/DEL_2008/09 nachlesen. :o)
Wir beendeten die Hauptrunde auf dem dritten Tabellenplatz und durften uns nach einer 3:1-Serienniederlage gegen die Eisbären Berlin im Finale „Vizemeister der Saison 08/09“ taufen.

Nach einer kleinen Unterbrechung fuhr unser Sonderzug erst wieder zur Saison 2010/2011. Im März 2011 machten wir uns mit ungefähr 350-400 Fans auf dem Weg nach Hannover zu den dort beheimateten Scorpions. Ein netter Marsch vom Messebahnhof zur Heimstätte der Drummerboys! Na, wer kennt sie noch? 20 „Duracell-Häschen“ im Oberrang ansässig... Nee, wat schön (Oder auch nicht. :o))! Aber hey, immerhin trafen wir auf den amtierenden Meister, man glaubte es kaum!
Meister-Papst in der Vorsaison war niemand geringeres als Huhu-Hansi Zach. Nach dem 2:3-Sieg und der damit sicheren Viertelfinalteilname mit Heimrecht in den Playoffs ging auf der Rückfahrt erst richtig der Punk ab. Auch die Mannschaft begleitete uns erstmals auf dem Heimweg und so konnte man gemeinsam den Hauptrundenerfolg bei der einen oder anderen Kaltschale ausgelassen feiern. Zwischen Jason „HUP“ Holland, dem Gardinenmörder Bazany oder Zapfkönig Marco Nowak ging die Rückfahrt viel zu schnell vorbei.
„Dass die Mannschaft damals mit zurück gefahren ist, war der Knaller! Für den einen oder anderen Fan ein unvergessliches Erlebnis.“, erinnert sich Andy B. noch recht genau an diese Tour. Getreu dem Motto „das Internet vergisst nie!“ haben auch wir die eine oder anderen Fotoserien im Netz gefunden, aber wir belassen die Sucherei mal euch selbst. Wir wollen schließlich keine schlafenden Hunde wecken oder schwer verdauliche Peinlichkeiten entstauben! ... :o)

So, weiter gehts! Nächste Woche gibt’s dann wieder etwas neues von zwei Standorten...

Hallo zusammen!
Freitag – Sonderzug-Tag!
Eine weitere Woche ist vergangen und heute erreicht unser kleiner Internet-Sonderzug seine nächste Station. Am 23.12.2007 startete der zweite FANPROJEKT-Sonderzug mit Ziel Monnem (zu deutsch: Mannheim, Quadratestadt, „Stadt, wo Menschen scheinbar dicke Köpfe haben“, ... sucht euch was aus!).
Morgens um 8:34 Uhr setzte sich der mit knapp 650-700 Fans besetzte Zug in Bewegung. Bezüglich der Anzahl der Mitfahrer der bis zum heutigen Tag größte Sonderzug, der seit 2004 gerollt ist!

Die DEG Metro Stars starteten in dieser Saison leider weniger erfreulich, sodass das Motto dieser Fahrt „Und wir sind nur zum Feiern hier“ auch mit einer Tapete im Gästeblock bildlich unterstützt wurde. Die Adler absolvierten ihre zweite Saison in der 2005 neu errichteten SAP-Arena und besagte Saison sollte am Ende mit dem Meistertitel gekrönt werden. So ging auch das Gastspiel in Mannheim mit 7:2 an die Hausherren. Doch die Niederlage tat der Stimmung so gut wie keinen Abbruch. Unsere Jungs um Jamie Storr, Patrick Reimer, Tore Vikingstad (uh, uh, uh!) und Jean-Luc Grand-Pierre schlossen die Hauptrunde letztendlich auf dem zweiten Tabellenplatz ab und scheiterten im Halbfinale mit einem 1:3 in der Serie an Nürnb..äh. Sorry. Damals waren es noch die Sinupret Ice Tigers. Na Gesundheit... :o).

Für unseren zweiten Vorsitzenden Andy B. war dies die erste Teilnahme an einem Sonderzug:
„Ich kann mich noch ganz genau erinnern. Als junger Kauz war ich Tage vorher schon recht nervös und gespannt. Mit vielen Fans in einem Zug, Party ohne Ende. Dann kommst du im verschneiten Mannheim an, wirst von ca. 40-50 Mannheimer Fans begrüßt, bekommst Ebbelwoi-Dosen in die Finger gedrückt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum jenseits von Gut und Böse waren. Läufst auf dieses Ufo zu. Während des Spiels diese beeindruckende Blau-Rote Wand, gemeinsame Anti-Köln- und „Mannheim und die DEG“-Gesänge. Ausgelassene Stimmung. In Allem war diese Tour einfach nur genial!“

Im Netz gibt es noch das eine oder andere Fundstück. So könnt ihr euch hier https://www.youtube.com/watch?v=1lac-q-KTqc nochmals ein Video der Tour von unserem Videogott Holger anschauen!

Weiter gehts mit unserem kleinen Freund, der sich für diese Woche verabschiedet und nächsten Freitag wieder von einer anderen Stelle begrüßt!

"Hallo liebe Fans!
Thank god it’s Friday! Oder, wie man häufiger an diesem Tag im Netz liest: FriYay! Wir freuen uns auch, denn zum Einen ist dies der Startschuss zum Wochenende und zum Anderen beginnt heute unser kleiner, virtuelle Sonderzug seine kleine Deutschland-Tour.

Der erste Halt ist Wolfsburg - Station unseres ersten FANPROJEKT-Sonderzuges. 16.01.2005 – Ganz schön lange her! Am Morgen des besagten Tages machte sich der große Bruder unseres kleinen, virtuellen Freunds mit ca. 500 Fans auf dem Weg in die Heimat von VW, um den damaligen Eispalast zum Beben zu bringen. Die Saison 2004/2005 war die Premieren-Saison der VW’ler und somit war Wolfsburg als Ziel des Sonderzugs unter allen Fans heißbegehrt. Der EHC Grizzly Adams Wolfsburg, so der damals noch ganze Name, durfte in dieser Saison nach dem Aufstieg in die DEL erstmalig seit der Gründung der DEL "oben" mitmischen. Die große Party im Gästeblock wurde damals mit einem 3:6-Auswärtssieg für unsere DEG belohnt.

Mit-Organisator Andy V.:Damals hatten die Grizzlys noch ein kleines, schnuckeliges Stadion. Nein es war kein Stadion im heute üblichene Stil. Es war eine Eishalle. Es gab nur an einer Seite eine, nennen wir es, Tribüne. Zwei Seiten waren umgeben von Wänden und es gab eine Pistenbar. Empfangen wurden wir damals von Shuttle-Bussen die uns als Haie-Fans begrüßten. Es war lustig und gleichzeitig der Anfang unserer Reihe der legendären Sonderzüge."

Auf der Webseite von  Firefunky gibt es noch die eine oder andere bildliche Annekdote zu besichtigen.

Leider war die Saison 2004/2005 bei unseren orangenen Freunden nicht so erfolgreich. Trotz sportlich erfolgreicher Play-Downs gegen Kassel musste der EHC den Gang in die zweite Bundesliga antreten, da dem Verein nach dieser Saison die Lizenz entzogen wurde. Grund für den Entzug war der nicht fristgerechte Bau einer neuen, nötigen Spielstätte.
Nun denn...! Unser kleiner Zug hat noch viel vor sich. Also geht’s nun weiter... bis nächste Woche Freitag!"

Hallo liebe Fans!

Seit gestern ist nun endlich der Spielplan der kommenden Saison veröffentlicht. Auch wir vom FANPROJEKT sind schon heißer als sämtliche Friteusen dieser Welt und daher haben wir schon seit Wochen unsere Köpfe rauchen lassen.
Ab heute rollt unser kleiner virtueller Sonderzug durch Deutschland und wird euch in den kommenden Wochen, jeden Freitag erzählen, wohin sein großer Bruder in den letzten Jahren mit euch unterwegs war. Sein Ziel ist auch unser Ziel! Wo es hingeht? Lasst euch überraschen!

Euer FANPROJEKT

Hallo liebe Fans!


Auch, wenn viele von uns momentan vermutlich unter Palmen mit einer Kaltschale hocken oder bei den aktuellen Temperaturen Sehnsüchte nach Eishockey pflegen, rauchen bei uns im FANPROJEKT trotzdem die Köpfe. Denn auch wir wollen uns stets weiterentwickeln und für euch weiterhin tolle Dinge auf die Beine stellen.

In der Vergangenheit haben wir viele offizielle Veranstaltungen betreut. Zuletzt einen großen Gemeinschaftsstand zusammen mit der DEG beim NRW-Tag.  - Und hier kommt ihr ins Spiel!

Wir suchen einen festen Stamm von freiwilligen Helfern, auf die wir bei solchen Veranstaltungen dann zurückgreifen können!

Was kommt für euch dabei herum?

  • Ihr lernt tolle Menschen kennen.
  • Spaß an der "Arbeit"
  • Fans helfen Fans!
  • Ein "kleines Dankeschön" vom FANPROJEKT

Wenn wir Euer Interesse geweckt haben, dann füllt einfach das nachfolgende Formular aus und werdet Teil unseres "Helfer-Teams"

Ran an die Tasten!

Euer FANPROJEKT

  

Am Sonntagmorgen erhielten wir die traurige nachricht, dass "Opa Reiner" Sartowski verstorben ist. Opa Reiner war gerade 61 Jahre alt geworden und sein Leben war die Düsseldorfer EG. Wir alle haben ihn bei den Heimspielen auf der Geraden und immer wieder bei den Auswärtsfahrten im Gästeblock erlebt. Opa Reiner war auch ein Stammgast unserer Sonderzüge. Wir wünschen der Familie und den Freunden von Reiner viel Kraft und Beistand.

Opa Reiner - du bleibst unvergessen.

Der Film über den beliebten und irgendwie verrückten Bobby Goepfert läuft am Mittwoch in zwei Wochen, dem 29.03.2017 um 20:00 Uhr im Ufa-Palast am Hauptbahnhof. Die Tickets sind sehr begehrt und schon fast vollständig vergriffen. Es wurde bereits ein größerer Saal für die Vorstellung bereitgestellt, da die ursprüngliche kapazität bereits überschritten ist. Wer also noch dabei sein will, der sollte mindestens so blitzschnell sein, wie Bobby bei seinen sagenhaften Reflexen zwischen den Pfosten.

Einstieg:    09:00 Uhr
                      Bitte beim Einstieg die Fahrkarte bereit behalten - ohne Fahrkarte kein Einstieg möglich !!!

Abfahrt:    09:30 Uhr

Rückfahrt: 20:00 Uhr

Aufgrund des niedrigen Wasserspiegels können die jeweiligen Ankunftszeiten nicht exakt bestimmt werden.

 

Auf dem Schiff ist der Verzehr eigener Speisen und Getränke nicht erlaubt.

 

GETRÄNKE

ERFRISCHUNGS GETRÄNKE  
Fanta, Cola, Ice Tea 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Cola light, Bitter Lemon, Tonic 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Apfelschorle 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Mineralwasser, Stilles Wasser 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Große Flasche Mineralwasser 1,00Ltr. 3 Wertmarken  
 
SÄFTE  
Orangensaft, Apfelsaft, Tomatensaft 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
 
BIER  
König-Pilsener 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Alkoholfreies Pils 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Diebels Alt 0,20 Ltr. 1 Wertmarke = 2,50 EUR
Diebels Alt Faß       (€ 20,00 Pfand)    10 Ltr. 46 Wertmarken = 115,00 EUR
König-Pilsener Faß (€ 20,00 Pfand) 10 Ltr. 46 Wertmarken = 115,00 EUR
 
WEINSORTIMENT  
Glas Spanischer Hauswein rot, weiß, Rose 2 Wertmarken = 5,00 EUR
Glas Moselwein weiß 2 Wertmarken = 5,00 EUR

PFAND pro Glas 1 Wertmarke     -     PFAND pro Fass € 20,00


SPEISEN

Pommes Frites mit Mayonnaise oder Ketchup 1 Wertmarke = 2,50 EUR
 
Brötchen Bockwurst 2 Wertmarken = 5,00 EUR
 
Bockwurst mit Pommes Frites 2 Wertmarken = 5,00 EUR

 

Speisen und Faß Bier erhalten Sie neben der Theke auf dem Hauptdeck!

Wertmarken sind nur zu erhalten an

unsere Münzautomaten, € 2,50 / Stück

Zuviel gekaufte Wertmarken können selbstverständlich eingetauscht werden.

DEG Helau! Anfang 2017 kommt es zu einer besonderen Premiere: Im Stahlwerk steigt die erste DEG-Karnevalsparty! Somit wird die bunte Geschichte des Clubs um ein weiteres Kapitel reicher. Am Freitag, 6. Januar, an der Ronsdorfer Straße mit dabei: Das komplette Team der Düsseldorfer EG samt Sportlicher Leitung und Geschäftsstelle sowie zahlreiche Größen des hiesigen Karnevals. Wir freuen uns auf Alt Schuss, De Fetzer, die Swinging Fanfares, De Rhingschiffer und manche Überraschung! Natürlich darf auch das Düsseldorfer Prinzenpaar Prinz Christian und Venetia Alina nicht fehlen. Sein Besuch ist ein weiteres Highlight des Abends!

Der mittlerweile 81-jährige Traditionsclub ist seit jeher dem Düsseldorfer Brauchtum und dem Karneval eng verbunden. DEG-Geschäftsführer Stefan Adam: „Karneval und die DEG gehören untrennbar zu unserer rheinischen Metropole. Beides ist in dieser Region fest verwurzelt. Da lag es nahe, unsere Verbundenheit zu diesen schönen Traditionen mit einer eigenen Party zu feiern. Unabhängig vom Tabellenplatz ist der Karneval natürlicher Teil der rot-gelben DNA. Wir laden deshalb alle DEG-Fans und alle Jecken ein, am 6. Januar mit uns eine rauschende Party zu feiern!“

DEG – lange Tradition im Karneval

Stahlwerk-Inhaber Stefan Prill: „Ich freue mich, dass nach der Fortuna nun auch die DEG bei uns mit einer eigenen Sitzungsparty zu Gast ist. Das Stahlwerk und das Düsseldorfer Eishockey verbindet eine lange und enge Freundschaft. Die DEG-Fans fühlen sich bei uns zuhause. Wir werden auf der Party ein lustiges und abwechslungsreiches Programm präsentieren!“ Kapitän Daniel Kreutzer, selbst in jungen Jahren Kinder-Karnevalsprinz der Landeshauptstadt: „Bei aller Professionalität und Ernsthaftigkeit, mit der wir unseren Sport betreiben, wird das Team im Stahlwerk dabei sein. Zwar spielen wir zwei Tage später bei den Iserlohn Roosters, aber zwei bis drei Lieder werden wir schon mitschunkeln können!“

Die DEG hat eine lange Tradition im Karneval: Viele Jahre hatten die Rot-Gelben einen eigenen Wagen im Rosenmontagszug. Unvergessen auch, wie sich das Team der Saison 2012/13 auf offener Brehmstraße verkleidete und für ein mittleres Verkehrschaos sorgte. Auch zur Ehrengarde des Prinzenpaares besteht seit vielen Jahren ein gutes und enges Verhältnis. 2015 mischte das Verteidiger-Duo Bernhard Ebner und Stephan Daschner auf dem Wagen der Ehrengarde die Stadt auf. Das alles beweist erneut: Die DEG und Karneval – ein unschlagbares Duo!

HEJA HEJA DEG und Düsseldorf Helau!

Das Programm 

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn:  19.35 Uhr

Anschließend:

  • De Rhingschiffer                             
  • Einzug des Prinzenpaares
  • De Fetzer
  • Swinging Funfares                          
  • Alt Schuss

Danach:  

  • DJ Dubbelmann                                      

(Änderungen möglich)

 

Die Tickets

Tickets gibt es hier:Karten für 19,35 Euro plus VVK-Gebühr an allen bekannten VVK-Stellen, im Stahlwerk (Ronsdorfer Straße 134, 40233 Düsseldorf) und im DEG-Fanshop an der Brehmstraße!

Am Freitag und Samstag den 18-19.11.2016 begrüßen wir euch wieder im Rheinpark-Center Neuss.

Im Rahmen unseres Teddy Toss wird es an beiden Tagen die Eintrittskarten für nur 2€ geben.
Mit Unserem Lokal Sender News 89,4 unterstützen wir auch in diesem Jahr wieder die Lichtblicke Neuss mit diesem Event.
Kommt vorbei wir freuen uns auf euch.

Wir sind Neuss!
#rheinparkcenter
#neusserev
Seite 1 von 5
Zum Seitenanfang