mitglied2016 1
SiteLock
Anmelden Registrieren

Anmeldeformular

Sie müssen sich registrieren
oder einen Account nutzen
Login-Daten merken
Power by Joomla Templates - BowThemes

Account anlegen

Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder
Name (*)
Benutzername (*)
Passwort (*)
Passwort wiederholen (*)
Email (*)
Email wiederholen (*)
Captcha (*)
fp button2017fp termine2017fp interaktiv2017fp downloads2017fp shop2017fp news2017fp handicap2017
DEG Pressemitteilungen

DEG Pressemitteilungen (182)

Die Düsseldorfer EG hat die letzte offene Stelle im Kader für die Saison 2017/18 mit János Hári besetzt. Der ungarische Nationalstürmer wechselt vom schwedischen Erstligisten Leksands IF an den Rhein. In Düsseldorf erhält der 25-Jährige zunächst einen Vertrag bis zum Ende der anstehenden Spielzeit.

Der Sportliche Leiter Niki Mondt:János Hári hat in Schweden eine hervorragende Ausbildung genossen. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für die DEG gewinnen konnten. Damit ist unser Kader nun frühzeitig komplett und wir können uns voll und ganz auf die kommende Saison konzentrieren.“ Chefcoach Mike Pellegrims:János Hári hat bereits viel Erfahrung in europäischen Topligen gesammelt. Er passt auch charakterlich hervorragend in unser Team und wird uns mit seiner sehr guten Spielübersicht in der nächsten Saison helfen.“

János Hári – geboren am 3. Mai 1992 in Budapest – wiegt 77 kg und ist 1,75 m groß. Nachdem er für Hammarby IF und Färjestad BK die schwedischen Jugendligen durchlaufen hat, debütierte er bereits im Alter von 17 Jahren im Trikot von Skåre BK in der dritten schwedischen Liga (3 Einsätze, 1 Assist), ehe ihn sein Weg nach Nordamerika führte. Für die Montréal Juniors und Rouyn-Noranda Huskies spielte er in einer der höchsten kanadischen Juniorenligen QMJHL und erzielte in 46 Spielen 17 Scorerpunkte (4 Tore, 13 Vorlagen). Zurück in Schweden, ragte János Hári in der Spielzeit 2011/12 in der höchsten schwedischen Juniorenliga mit dem besten Punkteschnitt aller Spieler heraus. Insgesamt kommt er für MODO Hockey J20 auf 80 Scorerpunkte in 49 Spielen (35 Tore, 45 Assists). Zwischen 2011 und 2015 lief János Hári auch für das erste Team von MODO Hockey in der ersten schwedischen Liga auf – unterbrochen lediglich von einer Spielzeit mit HIFK aus Helsinki im finnischen Oberhaus (45 Spiele, 8 Tore, 11 Assists). 2015 wechselte der Außenstürmer dann zu Leksands IF. Nachdem er das Team als Top-Scorer seiner Mannschaft (58 Spiele, 12 Treffer, 42 Vorlagen) zum Aufstieg geführt hatte, spielte János Hári in der abgelaufenen Spielzeit wieder in Schwedens Eliteklasse. Insgesamt blickt er in der SHL auf 175 Partien zurück, in denen er 16 Tore erzielte und 38 vorbereitete.

Herzlich willkommen in Düsseldorf, János Hári!

Die Düsseldorfer EG bestreitet in der Vorbereitungs-Phase auf die anstehende Spielzeit 2017/18 zahlreiche Testspiele. Nach dem ersten Freundschaftsspiel in Essen wird sich das Team von Cheftrainer Mike Pellegrims vor allen Dingen in der Schweiz auf den DEL-Start vorbereiten. Die Partien im Überblick:

Tag Datum Uhrzeit Ort Gegner Liga
Sonntag 13.08. 18.30 Uhr Essen ESC Wohnbau Moskitos Essen Oberliga
Freitag 18.08. 19:45 Uhr Wil bei St. Gallen EHC Kloten Nationalliga A
Samstag 19.08. 19:45 Uhr Wil bei St. Gallen EV Zug Nationalliga A
Mittwoch 23.08. 20.15 Uhr Olten (EHCO-Cup) Straubing Tigers DEL
Donnerstag 24.08. 20.15 Uhr Olten (EHCO-Cup) HC Fribourg-Gottéron Nationalliga A
Samstag 26.08.   Olten (EHCO-Cup) Finaltag
 
Freitag 01.09. 19:45Uhr La Chaux-de-Fonds HC La Chaux-de-Fonds Nationalliga B
Sonntag 03.09. 14:00Uhr Langnau SCL Tigers Nationalliga A
Freitag 08.09. 19.30 Uhr   Saisonstart in der DEL  

Niki Mondt, Sportlicher Leiter DEG Eishockey GmbH: „Wir setzen in der Vorbereitung auf Duelle gegen hochklassige Gegner, um gleich zu Beginn der DEL-Spielzeit auf Betriebstemperatur zu sein. Die Schweizer Liga zählt zu den besten Wettbewerben Europas, deshalb werden uns die Spiele gegen diese Teams weiterbringen. Dennoch wollten wir natürlich auch unseren Fans die Möglichkeit geben, das neue Team auch in Heimatnähe erstmals auf dem Eis zu sehen. Deshalb starten wir wie in der vergangenen Saison auch dieses Mal in Essen in die Testspiel-Phase.“

Die DEG kann einen doppelten Zuwachs auf Partner-Ebene verbuchen. Das bisherige DEG CLUB 2020-Mitglied Next Digital Group baut sein Engagement beim  Traditionsverein aus und fungiert künftig zusätzlich als Service Partner. Neu im Kreis der DEG-Sponsoren ist die HeMa-ZaunSysteme GmbH, RANKO-Center Düsseldorf. Das Düsseldorfer Unternehmen ist fortan ebenfalls Service Partner der DEG.

Während die Next Digital Group bei Heimspielen der Düsseldorfer EG ab der kommenden Saison mit Bandenwerbung sowie mit einer Anzeige im DEG Magazin präsent sein wird, wird HeMa-ZaunSysteme auf den LED-Panels im ISS DOME sichtbar sein.

Stefan Adam, Geschäftsführer DEG Eishockey GmbH: „Wir freuen uns, dass die beiden Unternehmen als Sponsoring-Partner bei der DEG einsteigen bzw. ihr Engagement deutlich ausbauen und damit ihre Verbundenheit zu unserem Club demonstrieren.“

Steve Kirchhoff, Geschäftsführender Gesellschafter Next Digital Group: „Über die DEG CLUB 2020-Mitgliedschaft haben wir die DEG bereits in der letzten Saison als verlässlichen Partner mit Mehrwert im Netzwerk erlebt. Wir sind zudem vom eingeschlagenen Weg der DEG absolut überzeugt. Auch wir möchten auf unserem Spielfeld weiter punkten und den eingeschlagenen Wachstumspfad fortsetzen. Da ist die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der DEG nur konsequent“

Ralf Böhmer, Geschäftsführer HeMa-ZaunSysteme GmbH: „Die DEG steht für Düsseldorf wie kaum eine andere Institution. Für uns ist es deshalb ein logischer und sinnvoller Schritt, dass wir in diesem Rahmen Präsenz zeigen werden. Wir freuen uns, dass die Partnerschaft mit der Düsseldorfer EG zustande gekommen ist und können das erste Heimspiel der Saison schon jetzt kaum erwarten.“

Die Next Digital Group ist strategischer und operativer Spezialist sowie Partner für Konzerne, Mittelstand und den öffentlichen Sektor zur Gestaltung und Realisierung von Potenzialen der digitalen Transformation und Technologisierung am deutschen Markt. Zum Kerngeschäft zählen die Strategieberatung sowie digitale Agenturleistungen, welche über zwei rechtlich selbstständige Gesellschaften erbracht werden. Die Arbeitsweise des Teams ist von einem hohen Grad an Expertise, einer pragmatischen Vorgehensweise sowie der partnerschaftlichen Zusammenarbeit geprägt. Dieses spiegelt sich in einer hohen Wiederbeauftragungsrate von über 90% in beiden Gesellschaften wider.

Die HeMa-ZaunSysteme GmbH wurde 1999 gegründet. Fundierte Kenntnisse aus der Zaunbranche hinsichtlich Fertigungsverfahren, Produkte und Markt, die die Gründer (und gleichzeitig Gesellschafter) mitbrachten sind bis heute ein wesentlicher Faktor für den Erfolg des schnell wachsenden Unternehmens. Qualitätsbewusstsein in der Auswahl der eingesetzten Materialien und in der Fertigung sowie Schnelligkeit und Zuverlässigkeit in der Vertriebsarbeit, sind weitere Erfolgsfaktoren von denen die Kunden profitieren. Nur gut ein Jahr später, im April 2011, folgte mit der Gründung der HeMa-ZaunSysteme GmbH in Düsseldorf der nächste Wachstumsschritt.

Sie sind mitten unter uns. Sie stechen aus der Masse heraus, gehören dennoch dazu. Sie setzen sich ein – für die DEG und alle ihre Anhänger. Sie sind Teil unseres Clubs, in einigen Fällen schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert. Sie sind bei jedem Heimspiel im ISS DOME. Und das alles ehrenamtlich. Fanordner bei der Düsseldorfer EG – kein Beruf, sondern eine Berufung.

Woche für Woche wiederholt sich das Spiel. Nachdem Job und Alltag hinter ihnen liegen und für die meisten Menschen die Freizeit beginnt, heißt es auch für die Fanordner: Auf zur DEG. Nur eine wenige Unentwegte, die sich seit Jahren schon lange vor Öffnung der Türe und Tore an der Heimspielstätte der Rot-Gelben versammeln, sind schon da. Zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn treffen sich alle im ISS DOME. Die neongelben Pullover, die später auf den Tribünen so herausstechen, werden hier jetzt übergestreift, die Aufgaben des Tages besprochen. Fast bei jedem Spiel gibt es eine Besonderheit, etwas zu beachten. Noch ist etwas Zeit bis zum großen Ansturm, aber allmählich begeben sich die freiwilligen Helfer auf ihre Positionen. Fast jeder Ordner hat seinen Stammplatz. Besonders die, die Jahr für Jahr, Spiel für Spiel immer wieder dabei sind (siehe Kasten). Sie werden an den Eingängen gebraucht, auf den Tribünen, an den Aufgängen. Spätestens 20 Minuten vor Stadionöffnung sind sie auf ihren Positionen und bereit. Dann beginnt die heiße Phase. Die Türen werden geöffnet und der Zuschauerstrom beginnt – die Dauerkarteninhaber zuerst. Karten werden kontrolliert, die Treppen freigehalten, sich anbahnende Konflikte schon im Keim erstickt. In der Hektik des abendlichen oder wochenendlichen Spielbesuchs, bewahren sie die Ruhe und den Überblick.

Rund 45 Fanordner sind an einem normalen Spieltag im Einsatz. Und das an allen 26 Spieltagen der Hauptrunde. Dabei steht der Spaß am Eishockey ganz klar im Vordergrund. Ohne den geht es nicht. „Die Liebe zum Verein muss schon groß sein“, sagt Barbara Siebert, Einsatzleiterin der Fanordner. Sie selbst und ihre Freundin und Kollegin Ela Goffin sind seit 2014 dabei. Als sie gefragt wurden, zögerten die beiden jedoch keine Sekunde und haben es bis heute nicht bereut. „Das ist einfach unser Teil, etwas für den Verein zu tun. Entweder als Fan durch den Support oder eben jetzt so durch unsere Arbeit.“

Pommes in der Popcorn-Tüte

Wenn das erste Bully fällt, ist die Hauptlast erst einmal gestemmt. Beim Einlass sind die Fanordner besonders gefragt – und natürlich in den Pausen. Da gehen viele nochmal raus, legen eine Raucherpause ein. Während der Partie ist es dann oft ruhiger. Die Aufgänge in den Blöcken müssen frei bleiben. Im Sitzplatzbereich wird darauf geachtet, dass keine Füße auf den Sitzen landen. Bleibt alles im Rahmen – und das ist meistens der Fall – dann können auch die Fanordner das Spiel von ihren Positionen aus richtig gut verfolgen. Manchmal ertappt man den ein oder anderen, der versucht, die Regeln kreativ zu umgehen. „Auch Pommes in der Popcorn-Tüte sind im Innenraum nicht erlaubt“, lacht Barbara Siebert und spielt damit auf das Gebot an, keine “Pommes in der Schale“ mit auf die Plätze zu nehmen. „Es gibt immer mal wieder ein paar Pappenheimer, die Probleme machen wollen“, sagt Ela Goffin. „Aber im Großen und Ganzen kommen wir eigentlich mit allen gut klar.“

Sollte es doch einmal zu Auseinandersetzungen kommen, greifen die Fanordner höchstens verbal ein. Wenn mit Worten nichts mehr erreicht werden kann, dann ist der Ordnungsdienst von Klüh an der Reihe. Die Abstimmung auf kurzem Weg im ISS DOME ist gelebte Routine.

Ordner sein – noch dazu auf ehrenamtlicher Basis. Da gehört schon viel Leidenschaft dazu. Und noch mehr. Es wundert kaum, dass sich die Alltags-Berufe der Frauen und Männer in Neongelb oft in ähnliche Richtungen entwickeln. Barbara Siebert beispielsweise arbeitet beim Ordnungsamt. Andere kommen aus dem Beschwerdemanagement oder waren bei der Bundeswehr.

Auch abseits der DEL-Partien ist die Gruppe gelegentlich für die DEG unterwegs. Sei es bei Autogrammstunden, rot-gelben Feiern im Stahlwerk oder im Sonderzug. Wirkliche Probleme gibt es dabei eigentlich nie. Das Zusammenspiel von Fans und Fanordnern funktioniert reibungslos. Klar, schließlich sind doch alle letztlich aus dem gleichen Grund dort: Eben aus Liebe zur DEG.

Falls Euer Interesse geweckt wurde.

Ihr seid bei unseren Spielen im ISS DOME eh immer dabei und möchtet könnt euch vorstellen, ein Teil der sympathischen Gruppe zu werden?

Das Wort „Ehrenamt“ ist für euch mehr Berufung als Abschreckung?

Ihr habt Spaß an der Aufgabe und neongelb steht euch sowieso am allerbesten?

Dann freuen sich Fanordner und DEG über eure Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Düsseldorfer EG setzt die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Ausrüster CCM Hockey fort. Der Club einigte sich mit CCM und der CS Create-Sports Handels GmbH, dem offiziellen Distributor von CCM in Deutschland und Österreich, auf eine langfristige Verlängerung und auf die Erweiterung der Zusammenarbeit.

Neben der DEG Eishockey GmbH hat jetzt auch der DEG Eishockey e.V. einen Ausrüstervertrag mit Create Sports abgeschlossen und wird künftig mit Produkten von CCM ausgestattet. So laufen in den nächsten drei Spielzeiten sowohl die Profimannschaft, als auch die Nachwuchs- und Frauenteams der DEG einheitlich aufs Eis.

Stefan Adam, Geschäftsführer der DEG Eishockey GmbH: „Die Zusammenarbeit mit CCM und Create-Sports ist von großem gegenseitigen Vertrauen geprägt. Wir sind äußerst zufrieden damit, wie sich die Partnerschaft seit dem Beginn 2015 entwickelt hat. Eine Grundvoraussetzung für den Erfolg auf dem Eis, ist eine ausgezeichnete Ausrüstung und bestmöglicher Service – beides bekommen wir bei Create-Sports. Deshalb war es für uns ein logischer Schritt, dass wir den Weg in den nächsten Jahren auch weiterhin gemeinsam gehen wollen.“

Michael Staade, Präsident des DEG Eishockey e.V.: „Mit unseren zahlreichen Mannschaften, von Puckies über Schüler, DNL bis hin zu den Frauenteams sind für uns hochwertige Ausrüstung und verlässlicher Service maßgeblich. Deswegen freuen wir uns sehr, dass CCM uns in dieser Hinsicht in den kommenden Jahren versorgen wird.“ 

Christian Gross, Sales and Purchase Director Create-Sports: “Wir freuen uns über die Verlängerung der erfolgreichen Zusammenarbeit und über das in uns gesetzte Vertrauen. Create-Sports wird der DEG weiterhin mit professionellem Service und den Topprodukten von CCM Hockey zur Verfügung stehen.“

Das DEL-Team der DEG wird seit 2015 von CCM ausgestattet. Zum Umfang der Partnerschaft gehören neben Schlägern, Schlittschuhen, Schutzausrüstung und Textilien auch viele weitere Ausrüstungsgegenstände. CCM ist eine der renommiertesten und zugleich die älteste Eishockey Marke der Welt. Gegründet bereits 1899, arbeitet die Traditionsfirma weltweit mit den Eishockey Topligen zusammen – in der NHL unter anderem mit Stars wie Sidney Crosby, Connor McDavid oder Nathan MacKinnon.

Die Düsseldorfer EG hat einen hochveranlagten deutschen Nachwuchsspieler für sich gewonnen. Von Zweitliga-Meister Löwen Frankfurt wechselt Lukas Laub zur DEG. Der 22-jährige Stürmer kommt mit der Empfehlung von 47 Scorerpunkten (21 Tore, 26 Vorlagen) in 54 Partien der vergangenen Spielzeit in die Landeshauptstadt. Bei der DEG erhält der gebürtige Rosenheimer einen Zweijahresvertrag.

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: Lukas Laub hat trotz seines jungen Alters schon einige Erfahrung im Profi-Eishockey. Er hat sich kontinuierlich gesteigert und war nicht zuletzt in den Playoffs mit 16 Scorerpunkten in 14 Spielen eine prägende Figur der Frankfurter. Lukas hatte mehrere Angebote aus der DEL vorliegen – dass er sich für uns entschieden hat, ist ein tolles Zeichen für den Weg der DEG. Er wird uns viel Freude bereiten.“ Chefcoach Mike Pellegrims: Mit Lukas Laub gewinnen wir eine weitere interessante Alternative für unsere Offensive. Ich freue mich auf einen jungen, deutschen Spieler mit großem Entwicklungspotenzial, der auch schon bewiesen hat, dass er die nötige Robustheit und Schnelligkeit für Profi-Eishockey besitzt.“

Lukas Laub – geboren am 29. Mai 1994 – wiegt 80 kg und ist 1,79 m groß. Nach seiner erfolgreichen DNL-Zeit bei den Jungadlern Mannheim (103 Einsätze, 41 Tore, 49 Vorlagen), feierte er bereits in der Saison 2012/13 beim damaligen Oberligisten EC Bad Nauheim sein Debüt im Seniorenbereich (3 Spiele, 2 Vorlagen). In derselben Spielzeit zog der damals 18-Jährige weiter nach Nordamerika. Dort lief er in den beiden höchsten US-amerikanischen Juniorenligen USHL und NAHL für Indiana Ice (24 Spiele, 4 Tore, 4 Vorlagen), die Odessa Jackalopes (52/16/14) und die Minnesota Magicians (60/23/21) auf. In diese Zeit fällt auch seine Teilnahme an der U20- Weltmeisterschaft mit der Deutschen Nationalmannschaft. Seit 2015 kommt Lukas Laub für die Löwen Frankfurt in der DEL2 auf insgesamt 78 Scorerpunkte (33 Tore, 45 Vorlagen) in 107 Partien.

Der Kader der Düsseldorfer EG für die Saison 2017/18 nimmt immer weiter Gestalt an! Denn der Club vermeldet eine weitere Verpflichtung für die Offensive: Neu zum Team der Landeshauptstädter stößt der Kanadier Jeremy Welsh. Der Stürmer hat in der vergangenen DEL-Saison auf sich aufmerksam gemacht, als er für den starken Neuling Fischtown Pinguins in 42 Spielen auf 16 Tore und 17 Vorlagen kam und maßgeblich zum Achtungserfolg sowie zur Playoff-Teilnahme der Bremerhavener beigetragen hat. Die DEG hat den 29-Jährigen zunächst für eine Spielzeit an sich gebunden.

Niki Mondt, Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EG:Jeremy Welsh hatte zahlreiche Angebote, darunter auch von Top-Clubs aus der DEL. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir uns durchgesetzt haben und ihn von einem Wechsel zur DEG überzeugen konnten. Er soll in unserer Offensive eine Schlüsselposition einnehmen.“ Cheftrainer Mike Pellegrims: Jeremy Welsh ist ein sehr torgefährlicher Stürmer mit Scorer-Qualitäten, außerdem ist er technisch extrem stark. Er kann in der Offensive auf allen Positionen eingesetzt werden. Durch seine Verpflichtung wird der Konkurrenzkampf im Team weiter erhöht.“

Jeremy Welsh wurde am 30. April 1988 in Bayfield in der kanadischen Provinz Ontario geboren. Im Jahr 2012 gewann er mit dem berühmten Union College in der NCAA die nordamerikanische College-Meisterschaft. Außerdem wurde er mehrmals in das All Star-Team der NCAA berufen. Dadurch wurde auch die NHL auf ihn aufmerksam. Bis 2015 bestritt er für die Carolina Hurricanes (eine Vorlage), Vancouver Canucks (ein Tor) und St. Louis Blues insgesamt 27 Spiele in der Elite-Liga. In der Saison 2015/16 trat er für das AHL-Team Chicago Wolves an und schoss in 74 Spielen 15 Tore, außerdem gab er 13 Vorlagen. Zur Spielzeit 2016/17 wechselte er dann zu den Fischtown Pinguins in die DEL. Welsh hat eine stattliche Größe von 1,91 m, wiegt 95 kg und schießt links.

Herzlich willkommen in Düsseldorf, Jeremy Welsh!

 

Der Kader der Düsseldorfer EG für die Saison 2017/18, Stand, 17. Mai 2017

(alphabetische Reihenfolge; N = Neuzugang, K = Kontingentspieler):

Tor: Timo Herden (N), Mathias Niederberger.

Verteidigung: Brandon Burlon (N, K), Tim Conboy (K), Stephan Daschner, Bernhard Ebner, Henry Haase, Johannes Huß, Nicklas Mannes, Marco Nowak, Alexandre Picard(N, K).

Sturm: Alexander Barta, Darryl Boyce (N, K), Marcel Brandt, Alexej Dmitriev, Manuel Edfelder (N), John Henrion (N, K), Maxi Kammerer, Eddi Lewandowski, Spencer Machacek (N, K), Leon Niederberger, Manuel Strodel, Daniel Weiß, Jeremy Welsh (N, K).

Der nächste Zugang für die Offensive ist fix. Stürmer Darryl Boyce kommt aus Ingolstadt zur DEG und wird in der kommenden Saison in Rot und Gelb auflaufen. 2016/17 erzielte der 32-jährige Kanadier für den ERC Ingolstadt in 50 Spielen elf Tore und gab 20 Vorlagen. Die DEG und Darryl Boyce unterzeichneten gemeinsam einen Vertrag für die nächsten beiden DEL-Spielzeiten.

Der Sportliche Leiter Niki Mondt:Darryl Boyce ist ein erfahrener, führungsstarker Spieler, der sehr zweikampfstark ist und viel Energie in unser Spiel bringen wird. Wir sind sehr glücklich, dass er sich für die DEG entschieden hat.“ Chefcoach Mike Pellegrims: Darryl Boyce passt hervorragend in unser Konzept. Mit seiner körperlichen Präsenz und seiner Power auf dem Eis kann man sich immer auf ihn verlassen.“

Darryl Boyce – geboren am 7. Juli 1984 im kanadischen Summerside – wiegt 88 kg und ist 1,83 m groß. Der Stürmer kann auf die Erfahrung von 84 NHL- und 191 AHL-Spielen zurückblicken. Seine NHL-Stationen waren die Toronto Maple Leafs und die Columbus Blue Jackets. Hier kam er auf insgesamt sechs Tore und zwölf Vorlagen. In der AHL traf er für die Toronto Marlies, die Hamilton Bulldogs und die Springfield Falcons 32 Mal, außerdem gab er 91 Vorlagen. 2014 wechselte er in die erste finnische „Liga“ und spielte zwei Saisons für JYP Jyväskylä, für die er auch schon in der Spielzeit 2012/13 14 Begegnungen bestritten hatte. Im Sommer 2016 erfolgte dann die Unterschrift beim ERC Ingolstadt. Für Jyväskylä und Ingolstadt war Darryl Boyce außerdem in den vergangenen drei Jahren stets in der Champions Hockey League aktiv.

Herzlich willkommen in Düsseldorf, Darryl Boyce!

Ein echter Liga-Routinier bleibt der Düsseldorfer EG erhalten: Der Club hat den Vertrag mit Eduard „Eddi“ Lewandowski um eine weitere Spielzeit verlängert. Der Stürmer spielt seit Sommer 2015 am Rhein und hat für die DEG in bislang 105 DEL-Spielen 26 Tore geschossen und 27 Vorlagen gegeben. Darüber hinaus hat der 36-Jährige in sechs Champions Hockey League-Spielen für Düsseldorf sechs Punkte gemacht und war damit CHL-Topscorer seines Teams (vier Tore, zwei Vorlagen).

Niki Mondt, Sportliche Leiter der Düsseldorfer EG:Eddi Lewandowski ist ein Vorzeige-Profi, er hat eine super Einstellung und ist topfit. Außerdem ist er ein erstklassiger Eishockeyspieler, ist zweikampfstark, hat Übersicht und ist nicht zuletzt ein zuverlässiger Torschütze.“ Mike Pellegrims, seit April Chefcoach der DEG: „Mit seiner Erfahrung und seiner Übersicht kann er ein wichtiger Baustein im DEG-Team 2017/18 sein. Ich freue mich, dass er bleibt!“

Eduard „Eddi“ Lewandowski blickt auf eine bewegte Karriere zurück: In der DEL trat der 2003er NHL-Draft für die Kölner Haie, die Eisbären Berlin, die Adler Mannheim (Deutscher Meister 2007) und eben die DEG an (533 Spiele, 134 Tore, 192 Vorlagen). 2008 wechselte der Linksschütze in die KHL und bestritt insgesamt 429 Begegnungen (56 Tore, 83 Vorlagen) für Spartak Moskau, Neftekhimik Nizhnekamsk, Atlant Mytishchi und Avtomobilist Yekaterinburg, bevor er 2015 zurück nach Deutschland und zur DEG wechselte.

Die Düsseldorfer EG muss in der laufenden Vorbereitung zur Saison 2017/18 auf Maxi Kammerer verzichten. Der 20-jährige Stürmer wurde heute an der Leiste operiert. Der Eingriff wurde von Professor Karl-Heinz Schultheis im Düsseldorfer Augusta-Krankenhaus durchgeführt. Der Top-Torschütze der vergangenen Saison wird etwa drei Wochen ausfallen.

Seite 1 von 13
Zum Seitenanfang